Karl Valentin-Orden für Andreas Gabalier

die Welt hat einen neuen Ordensträger:
Die Münchner Faschingsgesellschaft “Narrhalla” hat gestern Abend im Deutschen Theater dem österreichischen Sänger Andreas Gabalier den “Karl-Valentin-Orden” verliehen.
Für was Karl Valentin, unser international bekannteste deutsche “Volksphilosoph” und hintergründigste Humorist nicht alles herhalten muss.
Mit dem neuen Preisträger macht diese Narren-Jury ihrem Namen wieder alle Ehre und weiter in der Tradition ihrer Valentin-“Ordensträger” wie z.B. Jürgen Möllemann¸ Heino, Horst Seehofer, die Gebrüder Klitschko usw. Allesamt bekannt für ihre herausragenden humoristischen Ein- und Ausfälle.
Konsequenterweise müsste dieser „Humor-Verein“ den Preis nächstes Mal an sich selbst vergeben, denn den “Valentin-Orden” an den österreichische „Schunkel-Höcke“ Andreas Gabalier zu vergeben entspricht exakt dem eigenen Anspruch der Faschingsgesellschaft an ihre Preisträger: “der skurrilsten Handlung welche in der Öffentlichkeit publik wurde”.
Gabalier hat mit Karl Valentin so viel gemeinsam, wie eine gefrorene Unterhose mit einem Saunabesuch.

 

In Anlehnung an den „Original-Narrhalla-Orden“ hier die Karikatur des Valentin Biografen Alfons Schweiggert.

Aber, lieber Karl Valentin, Du brauchst Dich bei dieser Nachricht nicht gleich im Grabe umdrehen und auch nicht aufhängen. Der “Orden” wird ja nicht verschenkt, sondern nur verliehen und somit müssen alle Preisträger den sog. Karl-Valentin-Orden irgendwann mal wieder zurückgeben.
Der BR -Kommentar zu der Entscheidung, hörenswert!!!:
https://www.br.de/mediathek/video/capriccio-kommentar-valentinorden-fuer-gabalier-av:5c50a25dff9f2100180ba09f


Das Titelbild stammt von Otto Göttler (bayerisch diatonischer Jodelwahnsinn) und seiner Frau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.