Ernst Stankovski gestorben

Aus Anlass des Todes von Ernst Stankovski ein Foto von seinem Auftritt im Garchinger Bürgerhaus.

Ich habe ihn bereits Mitte der Siebziger Jahre in München persönlich kennengelernt und über lange Zeit Kontakt gehalten.

Er ist mehrmals bei den Kulturveranstaltungen der vhs im Norden des Landkreises München aufgetreten.  Ernst Stankovski hatte durch seine Fernsehsendung „Erkennen sie die Melodie“ damals das Image des „schleimigen Wieners“. Aber privat war er genau das Gegenteil. Nach seinen Auftritten bei mir hat er sich bei allen unseren Helfern (Ticketverkäufern, Sitzplatzkontrolleuren, Technikern usw.) per Handschlag bedankt. Das habe ich bei keinem anderen Künstler so erlebt.

Er war ein herausragender Schauspieler, Chansonnier, Entertainer. Und, was die wenigsten wussten, ein großartiger Kabarettist. Bereits 1975 erhielt er den „Deutschen Kleinkunstpreis“.

Sein erstes Kabarett-Programm „Wie wirst du aussehen, wenn du tot bist?“, zeigte er Mitte der 70-er Jahre in Unterschleißheim, damals noch in der Turnhalle.

Aber am beeindruckendsten sein Solo-Stück „Das große Testament des Francois Villon“ in eigener Nachdichtung. Dieser Abend war für mich eine der emotionalsten Veranstaltung, die ich in über 30 Jahren im Garchinger Bürgerhaus organisiert habe.

Davon stammt auch das Foto.

Jetzt ist er mit 93 Jahren zuhause in Klosterneuburg gestorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.